Rainkohl, Lampsana communis, (Hieracium lampsana)
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!
Rainkohl, Lampsana communis,
(Hieracium lampsana).

Tafel 29 :
a, b) Pflanze, verkl.;
c) Blumenhülle, vergr.;
d) BIumenachsenstück, vergr.;
e) Blüte, vergr.;
f) Staubgefäss, vergr.;
g) Griffel, vergr.;
h) Fruchtquerschnitt;
i, k) Frucht, vergr.
25 bis 120 cm hoch, unten behaart. Untere und mittlere Blätter gestielt, mit einigen kleineren Fiederlappen und grossem, herz- bis eiförmigem Endabschnitt. Oberste Blätter kurz gestielt oder sitzend. Blumenstand locker ebenstraussähnlich. Blumen etwa fünfzehnblütig, Haupthüllblätter linealisch, oben stumpf, etwas fransig. Aussenhüllblätter etwa fünf, 6-8, einzeln später.
In Wäldern und Gesträuchen, an Ufern, Strassen und auf Gartenland nicht selten, in den Alpen bis 1200 m.

Kommentar schreiben

Kommentar