Hoher Bocksbart, Tragopogon major oder Hieracium majus
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!
Hoher Bocksbart, Tragopogon major
oder Hieracium majus.

Tafel 36 :
a) Blume, verkl.;
b) Fruchtkopf, verkl.;
c – e) Früchte in nat. Gr.;
f) Fruchtquerschnitt, vergr.;
g) Fruchtansatzstelle, vergr.
30 bis 80 cm hoch. Stengel unter den Blumen keulenförmig, hohl. Zehn bis zwölf Hüllblätter, an kümmerhaften Pflanzen zuweilen nur acht. Blüten blassgelb, sämtlich kürzer als die Hüllblätter, und die inneren kürzer als die Randblüten. Staubbeutel braun. Früchte allmählich in den Schnabel verjüngt, die randständigen stachelhöckerig, die übrigen oft fast glatt. 57. (Synonyme: Tragopogon majus und dubium.)
Auf trockenem Gras- und Heideland, auch steinigem Oedland und an Strassen; sehr zerstreut durch Mitteldeutschland und das westliche Süddeutschland, südostwärts bis zur Donau, nordwärts bis Bonn, Braunschweig, Thorn und längs der Weichsel bis Danzig, sonst selten und meist nur vorübergehend.

Kommentar schreiben

Kommentar