Krähenfußblättrige Laugenblume aus Sturms Flora von Deutschland, Band 13: Haufenblütige – Tafel 37
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!
Krähenfussblättrige Laugenblume, Cotula coronopifolia
Tafel 37:
a) Pflanze, verkl.;
b, c) Blüten in nat. Gr. und vergr.;
d) Prachtachse und Hülle in nat. Gr.;
e) Mittelfrucht, vergr.;
f, g) Randblüte mit Stiel, vergr.;
h) Frucht in nat. Gr. und vergr.;
i) durchschnittene Frucht, vergr.
Ausgebreitet mit aufstrebenden Zweigen von 8 bis 50 cm Länge, selten aufrecht. Blätter mit halbstengelumfassendem Grunde sitzend, lanzettlich bis lineallanzettlich, fiederspaltig bis ganzrandig. Blumen mit nur einem Kreise kronenloser weiblicher Blüten. 7-8.
An Ufern, Wegen und auf Oedland; nicht selten im Marschlande der Nordseeküste links der Elbe und bei Brunsbüttel, sehr zerstreut und oft unbeständig ostwärts bis Heiligenhafen und Binnenlandes bis Osnabrück, Syke und Hamburg. Stammt aus Südafrika, ist im 18. Jahrhundert eingewandert.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar