Aporikose aus Sturms Flora von Deutschland, Band 8: Rosengewächse – Tafel 61
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!
Aprikose, Prunus armeniaca
Tafel 61.
a) Blütenzweig in nat. Gr.;
b) Fruchtzweig verkl.;
c) durchschnittene Frucht;
d) Stein.
Blätter rundlich, meist am Grunde herzförmig, vorn zugespitzt. Blumen rötlich weiss, fast sitzend, vor den Blättern erscheinend. Früchte gelb, kurzfilzig. 3-4. (Synonyme: Armeniaca vulgaris; Mollelein.)
In den wärmeren Gegenden nicht selten in Gärten, im Norden nur einzeln an Spalieren. Aus den Früchten wird Kompot oder Mus gemacht.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar